Suche

Partner Sportamt Stuttgart Mohr GbR Pool-Stage Sportcafé

Geschichte des BC Feuersee e.V.

Eugen Rosenau Als im März 1996 das Café Carambolage zum ersten Mal seine Pforten öffnete, war in Gedanken seines Betreibers Eugen Rosenau längst der Wunsch gereift, einen eigenen Billard-Verein im Stuttgarter Westen zu gründen. Nachdem er bereits viele Jahre als aktiver Billardspieler zahlreiche Erfolge im Badener Raum verbucht hatte, nahm er mit einigen Billardfreunden die Errichtung des BC Feuersee in Angriff. Schnell wurden die ersten formalen Hürden genommen und am 01. Juni 1996 war es dann soweit. Die Anlaufphase sollte erfolgreicher verlaufen, als es sich alle Beteiligten erhofft hatten. Schnell wuchs die Größe des Vereins auf knapp 100 Mitglieder an und auch die sportlichen Erfolge konnten sich von Beginn an sehen lassen. So stieg die erste Mannschaft des BC Feuersee bis zum Jahr 2000 kontinuierlich bis in die Oberliga auf und auch zahlreiche Einzeltitel konnten von den Mitgliedern errungen werden.

Classics Nach den erfolgreichen ersten beiden Jahren wich die anfängliche Euphorie einer allgemeinen Ernüchterung, worunter das Vereinsleben immer mehr zu leiden hatte. Als dann auch noch ein Teil des Vorstandes aus persönlichen Gründen den Verein verließ, trieb der BC Feuersee eine Zeit lang führungslos vor sich hin und stand kurz vor dem Aus. Man musste feststellen, dass der Verein zu schnell gewachsen war und die hiermit einhergehende starke Zunahme der Aufgaben durch die geschwächte Organisation nicht mehr geschultert werden konnte.

Nach der Neubesetzung des Vorstands im August 1999 durch einige Freiwillige aus den Reihen des Vereins begann man mit der Sanierung des BC Feuersee und mit der Reorganisation der Führungsstruktur. Nachdem sich in der Folge die Mitgliederanzahl bis zum Jahr 2002 auf nur noch 17 Mitglieder gesund geschrumpft hatte, wuchs die Anzahl bis heute wieder auf weit über 100 Mitglieder an, was hauptsächlich der professionellen Organisation, der guten Kommunikation unter den Mitgliedern und nicht zuletzt dem wachsenden Interesse am Billardsport zu verdanken ist.

Nachdem die Gebrüder Rosenau im Herbst 2003 in Leonberg das Sportcafé Victory eröffnet hatten, fanden sich schnell einige Billardbegeisterte, die sich einen Verein vor Ort wünschten. Im Mai 2004 entschloss sich der Vorstand daher, den Spiel- und Trainingsbetrieb des BC Feuersee auf das Sportcafé Victory in Leonberg zu erweitern.

Im Sommer 2006 eröffneten die Rosenaus das Sportcafé Markthalle in Ludwigsburg, welches das bislang größte Projekt für die Unternehmerfamilie darstellen sollte und zu einer der schönsten Billardsportstätten überhaupt gestaltet wurde. Nach reiflicher Überlegung und zahlreichen Vorstandssitzungen der Vereinsführung wurde schließlich der Entschluss gefasst, den Spiel- und Trainingsbetrieb des BC Feuersee auch auf diese Lokalität auszudehnen.

Mitglieder

In mittlerweile drei Sportstätten, die über 39 Pool-Billard-Tische verfügen, zählt der BC Feuersee inzwischen weit über 100 Mitglieder. Diese gehen in 12 Mannschaften, verteilt auf drei Sportkreise, von der Kreis- bis zur zweiten Bundesliga ihrem Hobby nach. Damit zählt der BC Feuersee inzwischen zu den größten Billardvereinen Deutschlands. Dem Engagement der Mitglieder ist es dabei zu verdanken, dass auch das erforderliche Vereinsleben wieder zu alter Frische und Vitalität gefunden hat.

Es gibt es noch viele zu realisierende Visionen und Ideen im Verein. Man darf also gespannt sein, wie sich die Zukunft des BC Feuersee weiter entwickeln wird.

Sicher wird man noch einiges von ihm hören…

Stuttgart im September 2007